Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr Informationen

Der Immobilienmarkt schein sich nicht zu beruhigen

In Tirol ging im Bereich des Wohnungsmarkts die Zahl der Wohnungs(ver)käufe auf das Niveau von 2016 zurück; verzeichnet wurde hingegen die höchste Preissteigerung aller Bundesländer.
2.570 Wohnungskäufe im ersten Halbjahr 2020 sind um 876 mehr als 2014, aber auch um 531 weniger als 2017. Zum Vorjahreshalbjahr 2019 fehlten 274 Geschäftsfälle (–9,6 %).

Auch dem Gesamttransaktionswert hat der Mengeneinbruch einen Dämpfer verpasst. 762 Mio. Euro von Jänner bis Juni 2020 sind um 30 Mio. Euro weniger als 2019, aber immer noch mehr als all die Jahre zuvor. Aufgrund des Preisniveaus ist Tirol nach wie vor wertmäßig der zweitwichtigste Bundesländermarkt in Österreich hinter Wien.

Die Preise selbst haben sich weiter nach oben entwickelt. So verteuerte sich laut ImmoSpiegel binnen eines Jahres eine typische Tiroler Wohnung von 250.623 auf 268.152 Euro (+7 %). Außer in Vorarlberg wohnt man in Eigentumswohnungen im Durchschnitt in keinem anderen Bundesland so teuer wie in Tirol.
Im Bezirk Kitzbühel erfolgten 277 Wohnungskäufe (–14). Die Preise stiegen hier um 10 Prozent und lagen im Schnitt bei 407.044 Euro. Kitzbühel knackte damit zum zweiten Mal die 400.000er-Grenze, liefert einen neuen Tiroler Rekordpreis und landete im nationalen Ranking der teuersten Wohnungsbezirke hinter Wien 1 und Wien-Wieden auf dem dritten Rang.

Markt der Einfamilienhäuser ging zurück

Auch im Segment der Einfamilienhäuser gingen die Zahlen (Verkaufsmenge, Transaktionswert) zurück. In Tirol wechselten nur 278 Häuser den Besitzer. Der Transaktionswert ging um 11 Mio. € auf 182 Mio. € zurück.
Der Bezirk Kitzbühel lag tirolweit mit 35 verkauften Objekten auf Rang drei. Im Bezirk kostete ein Einfamilienhaus im Durchschnitt 1,508.589 Euro, um 26,4 % mehr als 2019, aber um 7 % weniger als 2017.

Drei Viertel aller Tiroler Einfamilienhäuser kosten mehr als 300.000 €, ein Viertel mehr als 688.750 €. Das oberste Preisquartil beginnt laut Re/Max-ImmoSpiegel zufolge in Kufstein und in Innsbruck-Land bei rund 686.000 €, in der Landeshauptstadt bei 1,58 Mio. € und im Bezirk Kitzbühel bei 2,15

Wir verweisen auf den folgenden Bericht:

zum Bericht